Bedenken · 08. Oktober 2019
Warum die Dänen schon seit 1993 das Schulfach Empathie unterrichten. Davon konnte ich mich während eines mehrjährigen Aufenthaltes in Kopenhagen überzeugen. Am Anfang war ich der Sprache noch nicht mächtig - aber nie hatte ich das Gefühl, als eine der vielen Ausländerinnen ungern gesehen zu sein. Ich war dort mit meiner Familie von 1991-1993 und meine jüngsre Tochter wurde in Kopenhagen geboren. Nie wieder davor und danach habe ich mich so selbstverständlich willkommen gefühlt, habe so viel Ver
Belesen · 30. September 2019
Der biologische Liebescde und die Bedeutung von Sicherheit Gestern bekam ich einen interessanten Artikel zu sehen: Forscher zeigten, dass der besondere Duft, der vom Kopf eines Neugeborenen ausgeht, entscheidend zur spezifischen Mutter-Kind-Bindung und zur Wiederkennung des Babys durch die Mutter beiträgt. (Artikel) Neben der vorgeburtlichen Bindung, die eine werdende Mutter bereits aufbaut und neben dem starken Bindungseffekt einer erfolgreichen Geburt mit ihrem Hormoncocktail aus Oxytocin...

Bedenken · 30. September 2019
Ich muss mich heute noch einmal zu Wort melden! Wenn ich den zunehmenden Hass in den sozialen Netzen und Medien sowie die gezielten Lügen über den Zustand unseres Klimas sehe – dann bemerke ich, wie hochaktuell der Inhalt meines Buches ist. Das war für mich nicht absehbar, als ich zu recherchieren und zu schreiben begann. Wir Menschen sind biologisch eindeutig auf Fürsorge, Empathie und Liebe hin angelegt. Ohne das hätten Menschen mit ihrer langen Kindheit und ihrem extrem lernfähihigen Gehirnen
Belesen · 13. September 2019
Welchen Wert besitzt Versöhnung im Tierreich? Hat sie sich in der Evolution entwickelt oder haben nur wir Menschen diese Fähigkeit als moralische Wesen? Interessante Neuigkeiten aus der Forschung geben Aufschluss darüber...

Belesen · 06. September 2019
Über die Klugheit der Evolution! Nicht nur die Frauen sind schwanger.... Das Gehirn von werdenden Vätern verändert sich im Verlauf der Schwangerschaft auch. Es wird zur Fürsorge und zum Bindungsaufbau vorbereitet sowie zur Verteidigung der eigenen Familie gegen Eindringlinge. Mehr über den väterlichen Hormoncocktail...
Belesen · 01. September 2019
Wie ticken wir Menschen denn nun eigentlich biologisch? Sind wir monogam oder polyamour? Neue Forschungsergebnisse fördern Erstaunliches zutage: Es gibt so etwas wie ein Monogamie-Gen...

Bedenken · 31. August 2019
Ich möchte ein paar Gedanken teilen, die mich beim Schreiben begleitet haben. Es geht dabei um Fragen, die mich seit jeher beschäftigen, schon seit Studienbeginn vor 30 Jahren: Welche Rolle spielt die Biologie für unser Menschsein und welche die Umwelt, also die Kultur. Diese Fragen haben durch die allgemeine Entwicklung ringsum an Brisanz zugenommen, von Klima bis Politik, von Stresskrankheiten bis Beziehungs- und Bindungsschwierigkeiten. Deshalb habe ich mich zu diesem Buch entschlossen. Währe
Belesen · 26. August 2019
Endlich ist das Buch fertiggestellt! Hier ein erster kleiner Vorgeschmack als Leseprobe aus der Einleitung. Weitere folgen...

Belesen · 19. August 2019
Die erste Lesermeinung zum Buch: Warum brechen Beziehungen? Und warum gelingt echte Liebe so selten? Was haben Hormone mit Verbindung oder Trennung zu tun ? Antworten und Fragen, Hoffnung, Erkenntnis der Realitäten, Verständnis, das alles findet sich im Buch von Ute Karnahl.
Belesen · 16. August 2019
Es ist geschafft! Wie einige wissen, schreibe ich seit längerem an einem Buch über die Neurobiologie der Liebe. Darüber, wie die Biologie uns Menschen auf Bindung, Kooperation und Liebe hin angelegt hat und darüber, was wir als Kultur daraus machen...

Mehr anzeigen