Artikel mit dem Tag "Neurobiologie"



Rezension Buch Liebescode begreifen in systhema 3/2019
Belesen · 28. November 2019
Geht es ihnen in ihrer beruflichen Tätigkeit vielleicht wie mir? Als Pädagogin begegnen mir immer wieder Kinder und Jugendliche, die große Schwierigkeiten im Beziehungsaufbau haben und Bindungsängste zeigen. Auch Stress ist bei Schülern und Schülerinnen ein gängiges Thema. Aber auch im Umfeld meiner Tätigkeit spielt Stress immer wieder eine Rolle. Und alle Bekannten spiegeln mir, dass die Anzahl von Kindern und Jugendlichen mit oben genannten Problemen - zumindest gefühlt - zunimmt....
Bedenken · 08. Oktober 2019
Warum die Dänen schon seit 1993 das Schulfach Empathie unterrichten. Davon konnte ich mich während eines mehrjährigen Aufenthaltes in Kopenhagen überzeugen. Am Anfang war ich der Sprache noch nicht mächtig - aber nie hatte ich das Gefühl, als eine der vielen Ausländerinnen ungern gesehen zu sein. Ich war dort mit meiner Familie von 1991-1993 und meine jüngsre Tochter wurde in Kopenhagen geboren. Nie wieder davor und danach habe ich mich so selbstverständlich willkommen gefühlt, habe so viel Ver

Belesen · 13. September 2019
Welchen Wert besitzt Versöhnung im Tierreich? Hat sie sich in der Evolution entwickelt oder haben nur wir Menschen diese Fähigkeit als moralische Wesen? Interessante Neuigkeiten aus der Forschung geben Aufschluss darüber...
Belesen · 01. September 2019
Wie ticken wir Menschen denn nun eigentlich biologisch? Sind wir monogam oder polyamour? Neue Forschungsergebnisse fördern Erstaunliches zutage: Es gibt so etwas wie ein Monogamie-Gen...

Bedenken · 31. August 2019
Ich möchte ein paar Gedanken teilen, die mich beim Schreiben begleitet haben. Es geht dabei um Fragen, die mich seit jeher beschäftigen, schon seit Studienbeginn vor 30 Jahren: Welche Rolle spielt die Biologie für unser Menschsein und welche die Umwelt, also die Kultur. Diese Fragen haben durch die allgemeine Entwicklung ringsum an Brisanz zugenommen, von Klima bis Politik, von Stresskrankheiten bis Beziehungs- und Bindungsschwierigkeiten. Deshalb habe ich mich zu diesem Buch entschlossen. Währe
Belesen · 26. August 2019
Endlich ist das Buch fertiggestellt! Hier ein erster kleiner Vorgeschmack als Leseprobe aus der Einleitung. Weitere folgen...

Belesen · 19. August 2019
Die erste Lesermeinung zum Buch: Warum brechen Beziehungen? Und warum gelingt echte Liebe so selten? Was haben Hormone mit Verbindung oder Trennung zu tun ? Antworten und Fragen, Hoffnung, Erkenntnis der Realitäten, Verständnis, das alles findet sich im Buch von Ute Karnahl.
Belesen · 16. August 2019
Es ist geschafft! Wie einige wissen, schreibe ich seit längerem an einem Buch über die Neurobiologie der Liebe. Darüber, wie die Biologie uns Menschen auf Bindung, Kooperation und Liebe hin angelegt hat und darüber, was wir als Kultur daraus machen...

Bedenken · 19. Februar 2019
Die Entwicklung der konstruktivistischen Betrachtungsweise bereicherte die systemische Beratungsarbeit: Da Systeme sich selbst hervorbringen und dabei ihre eigene Realität entsprechend ihrer Wahrnehmung konstruieren, gibt es keine Möglichkeit einer objektiven Beobachtung von außen. Der individuelle Beobachter kann niemals getrennt betrachtet werden von dem, was er beobachtet. „Der Fluss unserer Erfahrungen wird von Zusammenhängen unseres Nervensystems gelenkt, zu denen wir
Bedenken · 07. Januar 2019
Was bedeutet eigentlich… Konstruktivismus? Während der 60er-70er Jahre erfolgte die Entwicklung der konstruktivistischen Denkweise. Die Autoren Varela und Maturana schreiben in ihrem Buch „Der Baum der Erkenntnis“ über die biologischen Wurzeln des Konstruktivismus. Dieses Buch über Erkenntnis und die Selbstorganisation des Gehirns und über den Ablauf von Lernen stand schon 1997 auf der Literaturliste meiner Feldenkrais-Ausbildung, zusammen mit „Descartes Irrtum“ von A. Damasio. Es hat mein Weltb

Mehr anzeigen