Den liebescode zur Paarliebe begreifen


Wie die Biologie uns zur Liebe eingerichtet hat und was wir selbst tun können für mehr wohlbefinden, glückliche Liebe und erfüllende sexualität


Gelingende Liebe und Sexualität brauchen  wechselseitiges Geben und Nehmen, Reden und Hören in einem direkten nonverbalen körperlichen Dialog. 

Das erfordert einen entspannten inneren Zustand fern von Stress, aber andererseits auch eine gute Wahrnehmung der eigenen Körperempfindungen, Gefühle und Bedürfnisse. Es erfordert gegenseitiges Einfühlen und Empathie sowie die Fähigkeit, miteinander zu spielen.

 

Diese Fähigkeiten sind oftmals nicht gegeben in unserer stressreichen und schnellebigen Zeit. Weit verbereitete Schwierigkeiten sprechen eine deutliche Sprache.

Hier setzen Workshops und Coaching an.  Sie stellen gezielte Lerngelegenheiten bereit. Es handelt sich bei diesen Angeboten um Paarberatungen, verbunden mit Körperübungen, Meditationen und Trancen sowie Reflexionsgesprächen, jedoch nicht um Therapie. 

Jeder kann lieben lernen


Das können Sie erwarten:

 

Workshops

Teil 1 Wake up your inner sensuality
Teil 2 wake up your inner sexuality
Die Paarliebe-Workshops unterscheiden sich inhaltlich von denen zur Selbstliebe. Idealerweise setzen sie diese voraus. Sie bieten eine Kombination aus Einzel- und Paarübungen, Informations- und Reflexionsgesprächen.


Neue Termine ab Herbst

Einzel- und Paarcoaching

Das Coaching stellt gezielte individuelle Lerngelegenheiten bereit, verbunden mit Körperübungen, Meditationen und Trancen, jedoch nicht um Therapie.



Blogbeiträge zum Thema